“The Bubbles” am 25.10.2012 im Bowling Center Bieber

Bericht aus der Clubzeitung des Oldie Club Offenbach.

Es war einmal, so fangen alle guten Geschichten an, vor 20 Jahren eine neu gegründete Band, die noch keinen Namen  hatte.  Nach  ein  paar  Auftritten  wurde  beschlossen,  dass  das  kein  Zustand  bleiben  konnte.  Aber welcher Name sollte es ein? Irgendwie kam man auf Bubble Gum (wahrscheinlich beim gemütlichen Kauen) und so war der Bandname eine schnell beschlossene Sache.
- Bubble Gum = Knallbonbon = Bubble
Die Band „The Bubbles“ war geboren. Mit einem lauten „Knall“ haben die fünf Jungs ihr erstes Konzert beim Oldie-Club Offenbach begonnen und danach einen bleibenden Eindruck hinterlassen.  Als der erste  Song „I was made for loving you“ von Kiss (präsentiert von Tom mit einer Kiss-Maske) durch das Bowling Center hallte und er den Mädels dabei direkt in die Augen schaute, war gleichzeitig der Weg für eine abwechslungsreiche und lustige Show bereitet. Mit dem zweiten Song „Twist and shout“ bekam das Publikum als Gedächtnisstütze ein Schild mit „Aaah“ und bei anderer Gelegenheit mit „Hey“ gezeigt, damit die weniger textsicheren Gäste ebenfalls den Refrain mitsingen konnten. Damit hatten die Bubbles das Oldie-Club-Publikum vollends im Sack, weil das sehr lustig präsentiert wurde. Die Begeisterung der Band für ihre eigenen Lieblingssongs schwappte auf uns über und löste eine Bubblesmania aus. Von da an hatten sie leichtes Spiel mit uns. Die großen Jungs, die da in ihren ausgefallenen Outfits auf der Bühne standen, kamen so sympathisch rüber, dass wir jeden neuen Einfall mit großer Freude beklatschten. Tom krönte die Songs mit wechselnden Accessoires wie z.B. einer Taucherbrille bei „Westerland“ von Grönemeyer, einer Polizeimütze bei „Der Kommissar“ von Falco sowie diversen anderen Einfällen. Lustig fand ich ebenfalls die riesige Sternenbrille, die das ganze Gesicht von Keyboarder Sepp zu bedecken schien sowie die unglaublich unecht wirkende Langhaar-Perücke, die er auf dem Kopf trug. Sänger Tom und Schlagzeuger Uwe wechselten sich mit der Leadstimme ab, wobei
Uwe ebenfalls  als Sänger überzeugte. Die große Bandbreite ihrer Titel von Rockklassikern der 60er und 70er Jahre  über  NDW  und  Deutschrock  bis  hin  zu  aktuelleren  Hits  ließ  viel  Spielraum  für  ihre  eigenen  Song-Wünsche, als da wären Narcotic, The Look, Don’t you forget about me, The final countdown, Hold tight, Born to be wild, Ballroom blitz, Roll over Beethoven, Another brick in the wall, Fox on the run, Hurra die Schule brennt, Skandal im Sperrbezirk u.v.m.
-Die Band, das sind nach einigen Umbesetzungen:
-Tom Hörner (Gesang)  -Bernhard Roth (Bass, Gesang)  -Uwe Scholz (Schlagzeug, Gesang) -Sepp Steudel (Keyboard, Gesang) -Thomas Ziegler (Gitarre, Gesang)

Jungs, ihr habt alles gegeben und wir haben alles dankbar genommen. Es war ein großer Spaß, bei dem man einfach nur genießen konnte.

Ich beende den Bericht mit dem Wunsch der Bubbles:
LETS FETS TOGETHER
Eure Lucie