Hervorragendes Debüt mit uriger Bühnenshow

Club News des Oldies Club Wetterau Ausgabe 89

Clubabend am 03.01.12 mit „The Bubbles“

Hervorragendes Debüt mit uriger Bühnenshow

Text/Fotos: Michael Scheld/Pressewart

Sie traten zum ersten Mal bei uns im „Raabennest“ auf: „The Bubbles“, eine Rockformation aus dem Main-Kinzig-Kreis (anm. The Bubbles "Main-Taunus-Kreis), lieferte eine fürwahr „urige Bühnenshow“ ab. Monika Seyfarth begrüßte wie immer alle Gäste und kündigte den Auftritt der „Bubbles“ an. Draußen war es eiskalt, aber im Saal hatten die etwa 120 Clubmitglieder und Gäste weder Zeit noch Gelegenheit, richtig zu frieren. Denn die Beats der Band „The Bubbles“ heizten dem tanzwütigen Publikum von Anfang an mächtig ein: mit gradlinigem, urwüchsigen Party-Rock aus den 70er und 80er Jahren.
Die Band hat mehrere Eigenschaften, die sie von anderen Bands differenziert:
1. sie interpretieren die von ihnen präsentierten Rock-Pop-Songs auf sehr individuelle Art und Weise („fetziger als das Original“),
2. sie spielen das, was ihnen gerade gefällt, ohne sich an eine Setlisten-Reihenfolge zu halten,
3. sie sind Showtypen, die eine gute Show bieten und sich dabei an keine Regeln halten, was das Bühnen-Outfit angeht: grelle Farben sowie irrer Mix von Rüschenhemden und Schlaghosen. Dazu kommen wilde Perücken und Sonnenbrillen.
Sie starteten mit einem Lied von Kiss: „I was made for loving you“. Sänger Tom Hörner hatte sich gleich eine Kiss-Maske aufgesetzt. Beim nächsten Lied „Twist and Shout“ von den Beatles hielt Tom ein Schild hoch, auf dem ein großes „Aaahh“ zu lesen war, was die Aufforderung an die Zuschauer war, sich stimmlich an den entsprechenden Stellen zu beteiligen. Lustig, was da zu hören war. Als „Marmor Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher erklang, rockte der Saal mit. Es folgten Lieder wie „Sweet home Alabama“, „Don’t ha ha“, „Gimme some loving“ (von Schlagzeuger Uwe gesungen), „Ballroom Blizz“ und „Der Kommissar“ von Falco (Tom mit Polizeimütze, Lodenmantel, Sonnenbrille).
Die Lieder wurden in der Folge weiter bunt gemischt. „Fox on the run“, „All right now“ „Roll over Beethoven“, ”Highway to hell“ folgten. Sehr gut fand ich die rockige Version des Beat-Klassikers „Hold tight“, die ein kollektiv gesungenes „Hold tii-ight, hold ti-i-ight, hold ti-i-i-iight“-Erdbeben im Saal auslöste. Uwe und Tom wechselten sich mit der Leadstimme ab. Raten Sie mal, wer die Telefon - Nummer von „Rosie“ (32-16-8) kannte, als Tom das Publikum vor dem Lied „Skandal im Sperrbezirk“ (Spider Murphy Gang/1982) danach fragte: nahezu ALLE! Als Zugabe gab die Band einen Van Halen-Hit aus dem Jahr 1984 zum Besten: „Jump“ – so als hätten wir bisher noch nicht genügend mitgesungen. Leute, Leute, Leute – Ihr habt da viel gefordert vom Publikum. Ihr habt aber auch viel zurück bekommen in Form von Applaus.
Vielen Dank an Sänger Tom Hörner, Bernhard Roth (Bass) , Sepp Steudel (Keyboard), Uwe Scholz (Schlagzeug) Thomas Ziegler (Gitarre). Ihr habt an diesem Abend alles gegeben. Und wir haben’s gerne genossen.

2012-Raabennest1

2012-Raabennest2